Die Studie:

Ziele und Inhalte

Die LeA-Studie untersucht die Lebensverläufe und die Altersvorsorgeaktivitäten der Bevölkerung in Deutschland im Alter von 40 bis 60 Jahren - das entspricht den Geburtsjahrgängen 1957 bis 1976.

 

Die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung sind für die meisten Menschen in Deutschland die wichtigste Einkommensquelle im Alter. Neben der gesetzlichen Rente spielen jedoch auch andere Einkünfte im Alter eine zunehmend bedeutendere Rolle. Deshalb werden in der Studie auch Informationen über Vorsorgeanwartschaften etwa in Betriebsrenten oder der privaten Altersvorsorge erhoben. Da die Höhe der individuellen Alterseinkünfte durch viele Faktoren des Erwerbs- und Familienlebens beeinflusst wird, sind auch die arbeitsmarktlichen und familiären Rahmenbedingungen von Interesse.

 

Um einen guten Einblick in den aktuellen Stand der Alterssicherung zu erhalten, werden den Befragungsteilnehmerinnen und -teilnehmern von LeA Fragen zu verschiedenen Aspekten der Alterssicherung gestellt: "Wie ist das bei Ihnen und ggf. bei Ihrem Partner? Wie sorgen Sie für das Alter vor? Wie hoch sind Ihre Anwartschaften?". Zur Beantwortung dieser Fragen werden im Rahmen von LeA Informationen über aktuelle Ansprüche aus der gesetzlichen, betrieblichen und privaten Altersvorsorge erhoben.

 

Übersicht über die Befragungsinhalte von LeA:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Rentenversicherung Bund