Häufig gestellte Fragen und Antworten

Wer steht hinter der LeA-Studie?

LeA ist ein aktuelles Forschungsprojekt der Deutschen Rentenversicherung Bund in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales und wird durch das Sozialforschungsinstitut TNS Infratest durchgeführt.
 

Ich habe eine Einladung zur Teilnahme an der LeA-Studie erhalten. Kann ich dieser Einladung vertrauen und wie kann ich prüfen, ob der Interviewer vertrauenswürdig ist?
LeA ist eine wissenschaftliche Studie im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung Bund und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales, bei der selbstverständlich alle datenschutzrechtlichen Bestimmungen eingehalten werden. Wenn Sie Fragen zu der Durchführung der Studie haben, kontaktieren Sie uns bitte einfach. Die Interviewer des Forschungsinstituts TNS Infratest wurden speziell für die LeA-Studie geschult. Sie können den Interviewer darum bitten, sich mit seinem Interviewerausweis auszuweisen und Ihnen weitere Informationen über die Studie mitzuteilen. Bei Zweifeln oder Problemen mit dem Interviewer kontaktieren Sie uns bitte einfach hier.

Was ist der Zweck der LeA-Studie?
Das Forschungsprojekt LeA untersucht die Lebensverläufe und die Altersvorsorge der Menschen im Alter von 40 bis 60 Jahren und ggf. ihrer Partner in Deutschland. Das Ziel besteht darin, durch die Analyse der Erwerbsverläufe Erkenntnisse zu gewinnen, wie sich Erwerbstätigkeit, aber auch andere Tatbestände (z.B. Kindererziehung, Pflege, Krankheit, Arbeitslosigkeit, im Ausland verbrachte Phasen) auf die Alterssicherung auswirken. Diese Erkenntnisse sind für politische Entscheidungsträger wichtig: Sie können die Weiterentwicklung der Altersvorsorge und -sicherung - z.B. durch eine stärkere staatliche Förderung - auf tatsächliche Erfahrungen stützen und aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen berücksichtigen.

Was sind die Themen der LeA-Befragung?
Die Befragung umfasst u.a. die Bereiche Familie, Partnerschaft, Erwerbsleben, Gesundheit und selbstverständlich Altersvorsorge. Die Studie erfasst beispielsweise, inwieweit die Befragten im Rahmen ihrer ganz persönlichen Erwerbsbiografie bisher für das Alter vorsorgen konnten: Wann und wie sorgen Menschen vor? Was begünstigt eine voraussichtlich ausreichende Alterssicherung und welche Situationen erschweren diese? Wie wirken sich bestimmte Familien- und Partnerschaftskonstellationen auf das Vorsorgeverhalten aus?

Warum und wie wurde ich als Studienteilnehmerin bzw. Studienteilnehmer ausgewählt?
Die Personen, die zur Teilnahme an der Studie eingeladen werden, wurden nach einem statistischen Zufallsverfahren aus dem Melderegister der Gemeinden ausgewählt. Laut Bundesdatenschutzgesetz dürfen Einwohnermeldeämter eine Gruppenauskunft über bestimmte Daten (Geburtsdatum, Anschrift etc.) geben, wenn die Auskunft im öffentlichen Interesse liegt. Dies ist für unser wissenschaftliches Vorhaben der Fall. Die Eingeladenen sind repräsentativ für die Bevölkerungsstruktur in Deutschland. Daher ist es wichtig, dass möglichst alle eingeladenen Personen an der Studie teilnehmen.

Ist die Teilnahme an der LeA-Befragung freiwillig?
Die Teilnahme an der Befragung ist selbstverständlich freiwillig. Für die Qualität und Repräsentativität der Studie sind jedoch alle Antworten überaus wichtig. Entscheidend für die Aussagekraft der Ergebnisse ist, dass möglichst alle zufällig ausgewählten Personen teilnehmen.

 

Wie werden meine Daten vor Missbrauch geschützt?
Die Erhebung der LeA-Studie erfolgt streng nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes. Ihre Angaben werden ohne Namen und Adresse (anonymisiert) und nur mit einer Codeziffer gespeichert. Ihre Adresse und Ihr Name werden stets getrennt von den Befragungsdaten aufbewahrt, sodass es nicht möglich ist, aus den Angaben im Interview Rückschlüsse auf Personen zu ziehen. Die Daten werden ausschließlich im Rahmen der LeA-Studie genutzt und ausgewertet und nicht an Dritte weitergegeben. Weiteres zum Schutz Ihrer Angaben finden Sie in der zugesandten Datenschutzerklärung.


Warum werde ich zu der Verknüpfung meiner Befragungsdaten mit Daten aus meinem Versicherungsverlauf gebeten?
Um die Altersvorsorge der deutschen Bevölkerung und den aktuellen Stand der Altersvorsorgeanwartschaften einschätzen zu können, benötigen Politik und Wissenschaft umfangreiche und exakte Informationen. Die Versicherungskonten der Rentenversicherung enthalten sehr genaue Informationen zu Ihrem bisherigen Versicherungslauf, d.h. zu Beschäftigungszeiten, Zeiten der Kindererziehung, sowie der Krankheit oder Arbeitslosigkeit. Ihre Angaben allein aus dem Interview wären ohne die zusätzlichen Informationen aus der Rentenversicherung weniger aussagekräftig. Die Verknüpfung Ihrer Befragungsdaten mit Ihren Daten der Rentenversicherung hat den Vorteil, dass wir nach vielen Informationen im Interview nicht fragen müssen und lange zurückliegende und komplizierte Daten besser erfasst werden. Die Verknüpfung erfolgt dabei ohne Namen und Adresse und setzt selbstverständlich Ihre schriftliche Einverständniserklärung voraus. Bei Rückfragen zu der Datenverknüpfung kontaktieren Sie uns bitte einfach hier.

 

Wieso soll auch mein Partner/meine Partnerin befragt werden?
Um ein vollständiges Bild der Altersvorsorge der Menschen im Alter zwischen 40 und 60 Jahren in Deutschland zu gewinnen, werden in der Regel auch ihre Partner berücksichtigt. Frühere Studien haben gezeigt, dass zum einen Personen in Partnerschaften sich in ihren Entscheidungen gegenseitig beeinflussen und der Einfluss auch vor der Altersvorsorge nicht Halt macht. Zum anderen unterstützen sich Menschen in einer Partnerschaft in der Regel, wenn es mal eng wird.

 

Wie lange wird die LeA-Befragung dauern?
Üblicherweise dauert das Interview etwa 45 Minuten.

Bekomme ich eine Aufwandsentschädigung für die Teilnahme an der LeA-Befragung?
Sie erhalten nach dem Interview 10 Euro in bar als Dankeschön für Ihre Teilnahme. Partnerinnen bzw. Partner, die gemeinsam mit Ihnen in einem Haushalt leben, sind herzlich zur Teilnahme eingeladen und erhalten ebenfalls 10 Euro in bar nach dem Interview.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Deutsche Rentenversicherung Bund